Festung Hohensalzburg
Europa

Salzburg: Flanieren in der Mozartstadt

Märchenstadt. Das ist das erste Wort, das mir in den Sinn kommt wenn ich an Salzburg denke. Ich meine: Wo bitte hat man sonst Berge, Schlösser, Gärten und Festungen alles in einer Stadt?! Nein, nicht in einer Stadt, sondern auf einem Fleck: Salzburg hat gerade einmal 150.000 Einwohner. Also warum jeder Salzburg kennen sollte muss ich wohl nicht mehr groß erklären. Kommen wir lieber direkt zu der Frage, wie dein perfekter Salzburg-Trip aussehen könnte.

Allgemeine Tipps

Anreise

Salzburg ist ein super Ausflugsziel für ein Wochenende! Wusstet ihr, dass man von München aus in nur anderthalb Stunden mit der Bummelbahn da ist? Salzburg liegt in Österreich und damit im Nachbarland, doch trotz der kurzen Entfernung hat man dort das Gefühl, in einer anderen Zeit zu sein.

Wetter

In Salzburg regnet es oft. Das ganze Jahr über. Und wenn es regnet, dann nicht unbedingt ein leichtes Nieseln. Nimm dir daher unbedingt einen Regenschirm mit, das hat mir den Hintern gerettet!

Aufenthaltsdauer in Salzburg

Salzburg ist eine kleine Stadt mit 150.000 Einwohnern. Alles liegt sehr nahe beieinander, sodass du rhein theoretisch innerhalb 24 Stunden alles ablaufen kannst. Perfekt sind meiner Meinung nach 3 Tage, so kannst du auch in die Museen rein und ein bisschen in den vielen Gassen flanieren.

Things to do in Salzburg: Meine Top 7

1. Die Festung Hohensalzburg

Must Do. Ohne wenn und aber. Die Festung steht wortwörtlich im Mittelpunkt der Stadt. Egal, wo du dich befindest: Die Festung schleicht sich immer wie eine Pop-Diva in dein Blickfeld. Von oben hast du einen phänomenalen Ausblick über die Stadt und lernst zudem ein wenig die Geschichte von Salzburg kennen. Es gibt zwei Möglichkeiten da hochzukommen: Mit der Festungsbahn (die komplett verglast ist und dir schon während der einminütigen Fahrt einen Vorgeschmack auf den Ausblick gibt) oder zu Fuß. Wenn du dich für die erste Variante entscheidest, kostet dich das 14€ (Eintritt in die Festung mit inbegriffen), bei der zweiten Variante zahlst du 11,50€.

Ausblick über Salzburg von der Festung aus
Ausblick von der Festung

2. Getreidegasse

Die Getreidegasse ist sozusagen die Hauptstraße der Altstadt. Hier lässt’s sich richtig schön flanieren, dutzende süße Restaurants und Cafés reihen sich hier aneinander. Besondere Augenweide sind die Zunftschilder. Sogar Mc Donald’s hat so ein Zunftschild, das sehr nobel aussieht.

Getreidegasse in der salzburger Altstadt
Getreidegasse in der salzburger Altstadt

3. Linzer Gasse

Die Getreidegasse führt dich durch die Altstadt, die Linzer Gasse wiederum durch die Neustadt. Abgesehen davon, dass auch die Linzer Gasse sehr schön ist, gibt es noch einen weiteren Grund sie zu besuchen: Von der Linzer Gasse aus führt eine Abzweigung hoch auf den Kapuzinerberg. Man kann also mitten in der Stadt, von jetzt auf gleich, wandern gehen. Den schönsten Ausblick auf die Stadt findest du zweifelsohne auf der Festung, aaaber vom Kapuzinerberg hast du einen hammermäßigen Ausblick AUF die Festung. Ha!

Linzer Gasse in Salzburg
die salzburger Innenstadt: Linzer Gasse
Ausblick vom Kapuzinerberg
Blick auf die Festung vom Kapuzinerberg

4. Makartsteg und Salzach

Ich liebe ja Städte, durch die Flüsse fließen. Durch Salzburg fließt die Salzach, die wiederum die Altstadt von der Neustadt trennt. Der Makartsteg ist eine der vielen Brücken, die über den Fluss führt – allerdings mit einer Besonderheit: Hier hängen so einige Liebesschlösser, die die Brücke bunt machen. Das Schöne dabei ist, dass es nicht zu voll gehangen wirkt, da die Schlösser sehr gleichmäßig verteilt sind. Der Grund dafür: Es wurde extra eine Art Netz angebracht, damit sich die Schlösser überall leicht anbringen lassen.

Makartsteg in Salzburg
Makartsteg in Salzburg
Blick auf die Salzach vom Makartsteg
Blick auf die Salzach vom Makartsteg aus

5. Schloss Mirabell und Mirabellgarten

Mitten in der Stadt befindet sich eine wunderschöne Grünfläche: Das Schloss Mirabell mit Garten. Man weiß gar nicht so recht, wo man zuerst hinschauen soll: Zum Schloss, auf die vielen Blumen, zu den Springbrunnen oder zu den Statuen? Oder sollte man lieber Ausschau nach Prinzessinen und Ritter halten?

Eingang zum MIrabellgarten und Mirabellschloss
Mirabellgarten und Mirabellschloss
Blumen, Schloss und Brunnen im Mirabellgarten
Blumen, Schloss und Brunnen im Mirabellgarten
Blick auf die Festung vom Mirabellgarten
Blick auf die Festung vom Mirabellgarten

6. Mozart’s Geburts- und Wohnhaus

Salzburg ist die Heimat des berühmten Komponisten Mozart und wird daher gerne als Musikstadt bezeichnet. Selbst wenn du das nicht wusstest, würdest du an Mozart in Salzburg nicht vorbei kommen. Das Geburtshaus von Mozart liegt mitten in der Altstadt. Hier hat Mozart seine Kindheit und Jugend verbracht. Im Museum kann man einen Rundgang durch die original Wohnräume der Mozarts machen. 1773 zogen die Mozarts in das heutige Mozart-Wohnhaus. Dort sind nun Mozarts Klaviere, Originaldokumente und Portraits ausgestellt.

Mozart's Geburtshaus im Herzen der Altstadt
Mozart’s Geburtshaus liegt direkt in der Altstadt

7. Das Lustschloss Hellbrunn

Komischer Name, nicht wahr? Das Schloss wird deswegen „Lustschloss“ genannt, weil dort niemand wohnte. Es wurde einzig und allein als Vergnügungs- und Erholungsschloss für Salzburgs Fürsterzbischöfe gebaut. Der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus hatte sich dabei etwas besonderes einfallen lassen: Die Wasserspiele. Diese mehr oder weniger Shows, mit denen Markus Sittikus schon damals seine Gäste unterhielt, kann man heutzutage noch in nahezu unveränderter Form erleben. Bei Abendführungen im Juli und August werden die Wasserspiele zudem noch von stimmungsvoller Musik und atmosphärischem Licht begleitet.

Schloss Hellbrunn und der Schlossgarten
Blick auf Schloss Hellbrunn
Der Schlosseingang des Schloss Hellbrunn
Der Schlosseingang des Schloss Hellbrunn

Süßes und Herzhaftes in Salzburg: Meine Empfehlungen

Café Mozart

In Salzburg lauert an nahezu jeder Ecke ein süßes Café, das zum Verweilen verführt. Mir persönlich hat es im Café Mozart richtig toll gefallen! Ich bestellte dort einen Wiener Kaffee (Kaffee mit Sahne und Mozartlikör – einem Schokolikör – verfeinert) und die Hausspezialität: Salzburger Nockerln. Ich dachte bei Nockerln zuerst an Nudeln, aber es handelt sich hier um eine typische Salzburger Süßspeise. Sie besteht zum größten Teil aus Eischnee und wird auf Himbeeren serviert. Die Kombi aus süß und fruchtig ist super lecker…

Salzburger Nockerln
Typische warme Süßspeise in Salzburg: Salzburger Nockerln

Konditorei Fürst

Der Konditor Paul Fürst erfand in Salzburg die ersten Mozartkugeln. Die original Mozartkugeln sind blau-weiß verpackt und es gibt sie tatsächlich nur in den Fürst-Filialen in Salzburg zu kaufen! Ich konnte nicht anders; ich musste sie mir kaufen (die Kuchen sahen übrigens auch verdammt gut aus…). Sie waren ihren sündhaft teuren Preis (1,30€ für eine Praline) wert. Zum Glück habe ich sie erst zuhause probiert – ich hätte mich sonst in Salzburg wohl daran arm gekauft.

in der Konditorei Fürst gibt es die original Mozartkugeln
Konditorei Fürst: Nur hier gibt es die original salzburger Mozartkugeln

Café Tomaselli

Ich bin selbst leider nicht in den Genuss gekommen, dieses Café auszuprobieren, wollte es euch jedoch nicht vorenthalten. Das Café gilt als ältestes Café in Salzburg und ist somit ein echtes Traditionslokal.

Das Tradtionscafe Tomaselli
Cafe Tomaselli: Das älteste Café Salzburgs

Die Pommes Boutique

Zugegeben, das passt jetzt überhaupt nicht in den Rest dieses Beitrags: Schlösser, Festungen, Cafés und … Pommes? Ja, du hast richtig gehört. Ich bin eher zufällig an der Pommes Boutique vorbei gelaufen und hatte dank gute guete bereits von dem Laden gehört. Ich bestellte dort also einen Burger und dazu Pommes, und ich hätte dort am liebsten jeden Tag diese Pommes geholt. Als große Pommes-Liebhaberin muss ich das Essen hier wirklich loben! Die Pommes sind suuuuper knusprig, werden in belgisch-style und mit Mango-Mayonaise serviert. Dazu noch der saftige Burger, hmmm … und das alles zum Imbiss-Preis!

grandiose Pommes von der Pommes Boutique
Pommes und Burger in der Pommes Boutique

Und jetzt bist du dran

Warst du schon einmal in Salzburg? Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder fehlt dir etwas in meinem Blogpost? Ab damit in die Kommentare! Ich freue mich, von dir zu hören 🙂

Deine Thu

Kommentare (4)

Hinterlasse einen Kommentar!

*